Aktuell gibt es keine Einschränkungen bei der Bearbeitung Ihrer Verkäufe durch COVID-19. Alle Informationen hier.

Nachhaltiger Urlaub: Reisen im Einklang mit der Natur

← Zurück zur Ratgeber-Übersicht.

Für viele Menschen wird nachhaltiges Reisen immer wichtiger. Einerseits möchten wir nicht darauf verzichten, neue Reiseziele zu erkunden, andererseits macht uns der Gedanke an die damit verbundenen CO2-Emissionen und deren Auswirkungen auf den Klimawandel zu schaffen. Doch es gibt einen Ausweg: nachhaltiger reisen! Hier geht es vor allem um kleine Änderungen, die eine große Wirkung haben.

Was ist nachhaltiges Reisen?

Ein nachhaltiger Urlaub, oder auch sanfter Tourismus genannt, ist eine alternative Möglichkeit, neue Länder zu erkunden und dabei bestmöglich auch der Erde zu helfen. Bei dieser Art des Urlaubs steht vor allem verantwortungsvoller Tourismus im Vordergrund. Dazu gehören der Erhalt der lokalen Kultur, der Schutz der Umwelt und das Wohlergehen der Einheimischen.

Nachhaltig reisen mit Zug

Welche Gründe sprechen für nachhaltiges Reisen?

Wer sich dazu entscheidet, fair, ökologisch und auch nachhaltig zu reisen trägt vor allem dem Umweltschutz bei. Neben der Reduktion von Treibhausgasen werden bei dieser Reiseart auch die Verschmutzung von Luft, Wasser und Boden verringert und Naturräume aktiver geschützt.

Reisende erhalten zudem auch ein viel authentisches Urlaubserlebnis, da das Eintauchen in die lokale Kultur sowie die heimischen Lebensweisen ebenfalls ein wichtiger Teil vom Ökotourismus sind.

Zu guter Letzt bringt der sanfte Tourismus auch einen positiven Effekt auf das eigene Verantwortungsbewusstsein gegenüber der Natur und fremden Kulturen. Respekt sowie ein interkultureller Austausch werden dadurch aktiv gefördert.

Beim nachhaltigen Urlaub das Reiseziel ins Auge fassen

Grundsätzlich gilt: je näher das Reiseziel, desto nachhaltiger der Urlaub. Dabei sollte man sich unbedingt überlegen, was man beim Reisen denn erleben möchte. Ist Entspannung angesagt, ist die Ostsee als Reiseziel ebenso geeignet wie die weiter entfernte Normandie. Dasselbe gilt für Wanderurlaube: Im Rothaargebirge lässt es sich genauso gut wandern wie in den Dolomiten.

Innerhalb Deutschlands lassen sich die meisten Reiseziele problemlos mit der Bahn erreichen, was bereits einen wichtigen Faktor für einen nachhaltigen Urlaub darstellt. Wer dennoch weiter weg möchte, sollte einen längeren Urlaub einplanen – von kurzen Shoppingtrips und Weekend-Abenteuern ist auf jeden Fall abzuraten.

Soziale Nachhaltigkeit beim Reisen

Zur Nachhaltigkeit gehört natürlich nicht nur das Reisen an sich, sondern auch das Verhalten am Urlaubsort. Um die lokale Infrastruktur zu unterstützen, sollte man möglichst in familiengeführten Restaurants essen und Fast-Food-Ketten meiden. Auch lohnt sich der Kauf regional produzierter Lebensmittel, zumal diese in der Regel viel gesünder und hochwertiger sind als das, was einem im Supermarkt angeboten wird.

Beim Kauf von Souvenirs sollte man darauf achten, dass die Sachen tatsächlich aus lokaler Produktion stammen. Auch kleine Hotels und private Unterkünfte passen zum Nachhaltigkeitskonzept. Sie bieten oft genauso viel Komfort wie große Hotelketten – jedoch ohne die verheerende CO2-Bilanz.

Eine bedeutende Rolle beim nachhaltigen Reisen spielt zudem der Transport am Urlaubsziel: Statt einen Wagen zu mieten, schwingt man sich ganz einfach aufs Fahrrad. Viele Hotels versorgen ihre Gäste mittlerweile mit hauseigenen Leihfahrrädern.

Richtig für den nachhaltigen Urlaub packen

Im Urlaubskoffer sollte sich nur das befinden, was unbedingt nötig ist. Denn je mehr der Urlaubskoffer wiegt, desto mehr CO2 fällt an. Wer in ein Land reist, in dem keine Möglichkeit besteht, Altbatterien umweltgerecht zu entsorgen, sollte beim Kofferpacken auf batteriebetriebene Gegenstände verzichten. Urlaubsklamotten lassen sich preiswert Second Hand erstehen, wobei auch hier der Umwelt Gutes getan wird.

Die Reise nachhaltig gestalten mit umweltschonenden Urlaubsoptionen

Wenn ein Flug unvermeidlich ist, lässt sich der CO2-Verbrauch dank verschiedener Klimaschutzprojekte ausgleichen. Für Menschen, die in allen Bereichen nachhaltig leben wollen, lohnt es sich, einen Urlaub über einen spezialisierten Reiseanbieter zu buchen.

Im Internet gibt es mittlerweile zahlreiche Seiten, die sich mit dem Thema Nachhaltigkeit im Urlaub auseinandersetzen und wertvolle Tipps liefern. Man kann sich sogar in Foren mit ähnlich denkenden Usern unterhalten und lokale Reiseleiter und Unterkünfte auf direktem Wege kontaktieren.

Darüber hinaus gibt es eine Fülle von Reiseveranstaltern, die sich das Thema Nachhaltigkeit auf die Fahne geschrieben haben. Diese lassen sich problemlos am Zertifikat erkennen: Weltweit sind dies Travelife und das Ecolabel der EU, innerhalb Deutschlands werden nachhaltige Reisen unter dem Viabono-Gütesiegel angeboten.